Für ein Schuljahr in die USA

Veröffentlicht am 15.07.2016 in Jugendpolitik

Susann Rüthrich unterstützt auch im kommenden Schuljahr 2017/2018 das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP). Mit diesem Austauschprogramm fahren junge Deutsche als Junior-Botschafter für ein Schuljahr in die USA. Aus jedem Wahlkreis erhält ein Schüler ein Vollstipendium. Auch in diesem Jahr, haben junge Menschen aus dem ganzen Landkreis die Chance sich zu bewerben.

Seit 33 Jahren ermöglicht das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) des Deutschen Bundestags und des US-Kongresss jungen Menschen das Auslandsschuljahr. „Die Jugendlichen repräsentieren während des Austausches ihre Heimat. Gleichzeitig erhalten sie einen neuen Blickwinkel auf ihr Leben, indem sie sich mit den Menschen im Gastland über kulturelle Unterschiede und Gemeinsamkeiten austauschen. So tragen sie ganz wesentlich zur Völkerverständigung zwischen Deutschland und den USA bei“, erklärt Susann Rüthrich die Idee des PPP. Die Kosten für die Reise und das einjährige Programm, werden vom Deutschen Bundestag übernommen. Ebenso wie für Kranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherung.

Interessierte Jugendliche haben bis September wieder die Möglichkeit, sich für das PPP zu bewerben und im Sommer 2017 in die USA zu starten.Bewerben können sich Schüler von Gymnasien oder Real- und Sekundarschulen, die zum Zeitpunkt der Ausreise zwischen 15 und 17 Jahre alt sind, sowie junge Auszubildende und Berufstätige. Die Bewerbungsfrist für das 34. PPP 2017/18 beginnt am 2. Mai und endet am 16. September 2016.

Weitere Infos zum Programm und zum Schulbesuch im Ausland gibt es unter www.bundestag.de/ppp oder www.afs.de.

Deutsche Familien, die ihr Zuhause ab September für ein Gastkind öffnen möchten, können sich direkt an AFS wenden – unter der Telefonnummer 040 399222-90 oder per E-Mail an /mto/1/.

 

Mitglied werden

Unsere Bundestagsabgeordnete

Die SPD im deutschen Bundestag

Unser Facebookauftritt

Stark für Sie im Kreistag

SPD Sachsen

Die sächsiche SPD im Landtag